Freitag, 12. Oktober 2012

New York vs Barcelona

Ich hab eine absolute Lieblingsstadt! Und zwar New York! Denn ich hatte das Glück und durfte dort 15 Monate lang Wohnen, und somit ins wahre New Yorker leben eintauchen. Ich  studierte, feierte, saß und arbeitete in Cafés, verbrachte insgesamt gefühlte 100 Stunden auf New Yorks U-Bahn Höfen, lernte unglaublich nette Menschen kennen, weinte vor lauter Heimweh und wollte gleichzeitig nicht mehr aus dieser Stadt heraus.



Und nun, Jahre später, bin ich keine Studentin mehr, sondern Ehefrau und Mutter und habe mich wahrscheinlich in nur vier Tagen in eine neue Stadt verliebt.

Waren es vielleicht nur die Umstände, endlich mal wieder nur „sich selbst sein“- eine Tasche nur für mich selbst zu packen – keine Windeln, keine Feuchttücher, Mahlstifte, kleinen Trinkflaschen, Pflaster oder Arnica-Kügelchen?

Oder die Tatsache das man frei entscheiden kann wie man seinen Tag plant, ohne auf Mittagschläfer, Abholzeiten, Musikschulterminen oder freie Spielzeit auf Spielplätzen Rücksicht nehmen zu müssen?

Oder war es wirklich diese fantastische Stadt, die mich mit ihrer Ausstrahlung, ihrem Flair und Cham, ihrer Kunst und ihrem Genuss in ihren Bann gezogen hat?!

Ich spreche von Barcelona!

Und wie ihr zwischen den Zeilen schon raus gehört habt war mein Mädelsurlaub ein voller Erfolg!

Wir haben vier Tage die Stadt unsicher gemacht.

Haben Kunst und Kultur genossen – das war auch kein Problem, denn in Barcelona ist fast jedes Haus ein Kunstwerk (nicht nur die Wunderschönen Häuser von Gaudi)  





Waren ein Traum für die kleinen Läden und Butiken – denn wenn vier Frauen im Shoppingwahn in so einen kleinen Laden „einfallen“ und sich gegenseitig die neuen Fundstücke präsentieren, ist das angestrebte Wochen-Verkaufspensum des Ladens schnell erreicht! J

Schlenderten durch unterschiedliche kleine Stadtviertel, abseits der Touristen.
 
 




Genossen den Strand und das Meer.


Und ca. alle 2 Stunden ließen wir uns im nächsten Cafe oder Tapas-Bar (an was wir eben gerade vorbei kamen) nieder und genossen Cappuccinos, Tappas in jeglicher Form und Crema Catalana.  Ein Traum.





Schöner kann eine Auszeit vom Alltag kaum sein. Die Stadt mit ihrer Geschichte und ihrem Künstlerischem Antlitz hat mich total Inspiriert. Ich weiß zwar noch nicht genau wie und zu was? Aber ich schwelge in Erinnerungen und auch wenn der Alltag einen schnell wieder in seinen Bann zieht, habe ich trotzdem ein kleines Lächeln und eine Leichtigkeit in mir, die hoffentlich noch lange anhält.

Keine Kommentare:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...